R530 Kappa-Casein

Hintergrund

Sechs Proteine machen etwa 90% der in Milch vorhandenen Proteine aus (Alpha-S1-Casein, Alpha-S2-Casein, Beta-Casein, Kappa-Casein, Alpha-Lactalbumin, Beta-Lactoglobulin). Der Test für Kappa-Casein erfasst die genetischen Varianten A, B und E.

Testspezifische Informationen

Sechs Proteine machen etwa 90% der in Milch vorhandenen Proteine aus (Alpha-S1-Casein, Alpha-S2-Casein, Beta-Casein, Kappa-Casein, Alpha-Lactalbumin, Beta-Lactoglobulin). Davon sind vier Caseine und zwei Molkenproteine. Milch besteht aus etwa 30% Beta-Casein. Während der Milchproduktion interagieren die Caseine mit Calcium und bilden lösliche Komplexe. Dieser Prozess ist für die Käseherstellung essentiell. Die Menge an Käse, die gewonnen werden kann, ist direkt mit der Menge an Casein in der Milch verbunden. Es sind zwei Varianten des Alpha-S1-Caseins bekannt. Die B-Variante ist bei Holstein-Rindern am häufigsten. Kühe welche die B-Variante homozygot tragen haben im Vergleich zur C-Variante einen höheren Milchertrag. Des Weiteren wird die B-Variante des Kappa-Caseins mit einer erhöhten Proteinausbeute und Caseinkonzentration in der Milch in Verbindung gebracht. Ein wichtiger Molkenbestandteil der Milch ist Beta-Lactoglobulin. Die B-Variante von Beta-Lactoglobulin wird mit einer erhöhten Menge Casein in der Milch assoziiert was für die Käseherstellung zuträglich ist. Gleichzeitig hat die A-Variante positive Auswirkungen auf den Milchertrag. Die Varianten des Beta-Caseins werden mit menschlichen Krankheiten wie Asthma und Autismus in Verbindung gebracht. Menschen die Milch einer spezifischen Variante des Beta-Caseins zu sich nehmen können, dadurch unter Umständen ihre Symptome lindern.

Alter

Dieser Test liefert Informationen über die Zusammensetzung der Milch. Die zugrunde liegenden genetischen Eigenschaften verändern sich im Laufe des Lebens nicht.

Bearbeitungszeit

Die Bearbeitungszeit hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel Versanddauer Ihrer Probe zum bearbeitenden Labor, Testmethode(n) und ob die Untersuchungen vollständig oder teilweise von einem Partnerlabor oder dem Patenteigentümer durchgeführt werden.

Für Tests die in unseren Labors durchgeführt werden, beträgt die Bearbeitungszeit normalerweise 10 Arbeitstage nach dem Eintreffen der Probe im bearbeitenden Labor (VHL, VHP oder Certagen). Für Tests, welche von unseren Partnerlaboratorien oder dem Patenteigentümer durchgeführt werden, beträgt die Bearbeitungszeit mindestens 20 Arbeitstage. Weil die Transportzeit auf Grund von Faktoren, die wir nicht beeinflussen können, variieren kann, sind die angegebenen 20 Arbeitstage lediglich als gute Schätzung zu betrachten.

BITTE BEACHTEN SIE
Manchmal kann es notwendig sein, dass Ihre Probe ein zweites Mal untersucht werden muss. Wir nennen das einen Retest. In diesem Fall verlängert sich die Bearbeitungszeit entsprechend.

Auswirkung

-

Rassen

Dieser Test wird für alle Rassen angeboten.

Probenmaterial

Als Probenmaterial können Haarwurzeln, Sperma, EDTA-Blut, Heparin-Blut oder Gewebe verwendet werden. Bitte fragen Sie bei Certagen nach, wenn Sie anderes Probenmaterial einsenden möchten.

Ergebnis

Milchqualität ist von vielen genetischen Faktoren abhängig. Es wird für jeden genetischen Faktor ein separates Testergebnis zugesandt.

Vererbung

Die Milchqualität wird durch zahlreiche verschiedene genetische Faktoren beeinflusst. Sie folgen einem dominant/rezessiv-Erbgang.

Schweregrad der Erkrankung

-

Code R530

Kappa-Casein

€ 58,62 (excl. MwSt.)